Mehr Nachhaltigkeit und das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz Gesetzliche Vorgaben einhalten und trotzdem flexibel und agil bleiben

Lösung für Nachhaltigkeit

Wo gibt es Nachhaltigkeitsrisiken?

Ermitteln Sie, bei welchen Lieferanten und Sublieferanten eine Gefahr für unethische oder umweltschädliche Praktiken besteht.

Proaktive Risikoüberwachung in der gesamten Lieferkette

Mit einer digitalen Lösung lassen sich direkte und indirekte Lieferanten leichter auf Risikofaktoren überwachen. So erkennen Sie mögliche Probleme eher und können schnell reagieren.

Eine resilientere Supply Chain

Stellen Sie Ihre Lieferkette durch Alternativen breiter auf und setzen Sie auf mehr Zusammenarbeit, um Krisen besser bewältigen zu können.

Volle Transparenz über die Lieferkette und potenzielle Risiken

Besserer Einblick in direkte und indirekte Risiken

Besserer Einblick in direkte und indirekte Risiken

Digitale Abläufe bei der Bewertung von Risiken durch Dritte helfen Ihnen, inhärente Risiken besser zu verstehen. Wenn Sie den Blick dabei auch auf Ihre Dritt- und Viertanbieter richten, können Sie zudem weiterführende Gefahren erkennen. Enorm nützlich für Ihre Supply-Chain-Planer sind Einblicke in Risikobewertungen und Risikodetails, zum Beispiel in die Produktverteilung über mehrstufige Lieferketten und in das Konzentrationsrisiko.

Proaktive Risikoüberwachung in der gesamten Lieferkette

Frühindikatoren für Risiken

Mit einem Frühwarnsystem für unethisches Verhalten haben Sie mehr Zeit, auf Risiken zu reagieren. Überwachen Sie alle direkten und indirekten Partner gezielt auf bestimmte Risikoanzeichen wie ein Vermerk auf Sanktionslisten oder negative Schlagzeilen, in denen sie erwähnt werden. Erfassen Sie Informationen zum Transaktionszeitpunkt, um Leistungsrisiken lieferantenübergreifend zu minimieren.
Frühindikatoren für Risiken
Ethisches Verhalten und Umweltschutz

Ethisches Verhalten und Umweltschutz

Sorgen Sie für faire und sichere Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten in Ihrer Lieferkette und schützen Sie die Umwelt, indem Sie entsprechende Standards einhalten. Mit Risiko- und Compliance-Berichten, die sich für die Geschäftsführung und externe Akteure erstellen lassen, können Sie Ihren Berichtspflichten nachkommen.

Eine resilientere Supply Chain

Mehr Resilienz und Alternativen in der Supply Chain

Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Lieferkette gezielt zu optimieren. Dafür können Sie bestimmte Parameter über mehrere Faktoren (z. B. Kosten, CO2-Ausstoß, Umsatzrisiko, Folgen für den Lagerbestand usw.) anpassen und so herausfinden, wo Änderungen nötig oder wünschenswert sind. Dadurch sind Sie besser aufgestellt und bei Störungen besser gewappnet. Beziehen Sie am besten von vornherein eine mehrdimensionale Risikobewertung in die Planung Ihrer Supply Chain mit ein.
Mehr Resilienz und Alternativen in der Supply Chain
Schnellere Durchlaufzeiten

Schnellere Durchlaufzeiten

Auch Änderungen an Ihren Supply-Chain-Plänen sind kein Problem. Sie geben dafür einfach die Sourcing-Anforderungen (etwa neue Logisitikrouten) automatisch an Sourcing-Events weiter. Dann werden direkt die richtigen Anbieter angesprochen und die Ergebnisse abgeschlossener Events nahtlos in Verträge übernommen und bei der Beschaffung berücksichtigt.